Citytourist Online Travel Rotating Header Image

Weltreisen in fremde Länder

Muschel-im-SandLese-Reisen in fremde Länder sind für viele Bundesbürger eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Exotische Kulturen und die oft abenteuerlichen Erlebnisse der jeweiligen Autoren bringen den Leser schnell zum Träumen – und geben manchmal sogar den Anstoß für eine eigene Reise. Das neue Abendteuerbuch ist deshalb besonders wertvoll, weil es neben grandiosen Abenteuern und wichtigen Informationen über Land und Leute auch einen Serviceteil mit praktischen Tipps zu Pisten, Fahrzeugaufbau und Technik beinhaltet. Neben den mehr als 150 spektakulären Fotos gibt es auch 19 Routenkarten und in der E-Book-Version insgesamt 96 Links, die für zukünftige Globetrotter hilfreich sind.

Abenteuerlust mit einer Weltreise

Vier Jahre lang war die Autorin mit ihrem Lebenspartner auf weltreisen Tour. Im 22 Jahre alten umgebauten Mercedes-Truck mit Vierradantrieb legten sie insgesamt 120.000 Kilometer zurück, bereisten drei Kontinente und durchquerten 33 Länder. “Wir haben Tausende von Haarnadelkurven bezwungen, haben Lavagestein, Tiefsand, Flussströme, Geröll und himmelnahe Pisten gemeistert, uns millimeterweise unter Felsüberhängen durchgequält, zentimeterweise an steilen Abgründen vorbei. Wir wurden attackiert von Tse-Tse Fliegen, Flusspferden und Elefanten, überrascht von Steinschlag, Buschbränden und Malaria. Doch wir haben nie unsere Abenteuerlust verloren.” Natürlich muss man bei einer Weltreise die notwendige multimedia Technik mit sich führen.

Einsteigen, erleben und Losfahren

Die beiden Weltreisenden wurden mit vielen unvergesslichen Momenten belohnt: “Wir haben am Meer geschlafen, im Dschungel, unter sternenklarem Wüstenhimmel, auf vereisten Bergpässen, in Schluchten und Rundhüttendörfern – irgendwo im Nirgendwo. Teilweise im Truck, auf dem Truck und manchmal neben dem Truck.” Ein besonderes Erlebnis der Reise und eine einzigartige Herausforderung war die Pilgerwanderung um den heiligen Berg Mount Kailash in Tibet und die Reisenden erfüllten sich dabei einen Lebenstraum.

Comments are closed.