Citytourist Online Travel Rotating Header Image

Bolivien

Gross-Einsatz gegen Rauschgift-Anbau

GDas Antidrogen-Sekretariat SENAD hat gestern mit der ersten groß angelegten Operation in diesem Jahr begonnen. Zentrum des Einsatzes wird dabei Amambay sein, eines der Departamente mit der grössten Marihuana-Produktion. SENAD-Leiter Hugo Castor Ibarra erklärte, dass zwischen Januar und März die erste Rauschgift-Ernte stattfinde. Hauptabnehmer für das Rauschgift seien brasilianische Händler, doch auch nach Bolivien, Europa, Japan und in die Vereinigten Staaten werde geliefert. Die Einsätze würden etwa fünf bis sechs Monate andauern, teilte Ibarra mit. Alljährlich würden dabei rund ein-ein-halb-tausend Hektar Cannabis-Kulturen vernichtet. Oft sei es den Beamten aufgrund von Personalmangel nicht möglich, alle entdeckten Drogen-Felder zu vernichten. Bis die Beamten nach der Entdeckung der Felder wieder aus Asunción zurückkehrten, wo sie sich mit Vernichtungs-Mitteln versorgten, seien die Feldern oftmals bereits abgeerntet. Die Vernichtung der Pflanzen sei äusserst zeitraubend. Es genüge nicht, die Pflanzen abzuschneiden. Sie müsste zusätzlich verbrannt werden. Der SENAD-Chef sprach sich gegen eine Legalisierung der Drogen aus. Es würden dann dieselben Probleme auftreten wie bei Zigaretten und alkoholischen Getränken. Der Alkohol-Konsum übertreffe die Drogen nur deshalb, weil er frei verkauft werden dürfe. Mit der Legalisierung von Marihuana werde die Bevölkerung nur noch mehr vergiftet.

Unternehmer sollen an der Internationalen Messe, Expocruz 2006 teilnehmen

Die paraguayisch/bolivianische Industrie- und Handelskammer hat paraguayische Unternehmer eingeladen, an der Internationalen business Messe, Expocruz 2006 teilzunehmen. Die Messe findet vom 16. bis zum 25. September in Santa Cruz Bolivien statt. Jährlich wird die Ausstellung von Vertretern aus mehr als 50 Ländern besucht. Vor allem die Handelsrunden am Rande der Messe werden von vielen ausländischen Unternehmen besucht, um neue Kontakte mit lateinamerikanischen Firmen zu schließen. Aus Paraguay nimmt ebenfalls eine Delegation teil. Es ist die bekannte Caravana de Intergration. Ziel dieser Reisegruppe ist es, unter anderem die Ruta de la Integracion kennen zu lernen, die auch zu den Häfen am pazifischen Ozean führt. Die Reise der Gruppe beginnt am 22. September im Sitz der paraguayisch/bolivianischen Handelskammer. Der erste Stop ist in Loma Plata geplant. Hier sollen die wichtigsten Produktionsanlagen besichtigt werden. Danach geht die Reise dann nach Villamontes, Camiri und Santa Cruz, wo die Teilnahme an der besagten Expo geplant ist. Die Rückkehr ist für den 29. September vorgesehen.

Tipp für die Teilnahme: Sprachkurs Spanisch einfach mit Multimedia Sprachkurs lernen.