Citytourist Online Travel Rotating Header Image

Paraguay

Beschleunigung von Landkäufen

Picture BeachDas Institut für Landbesitz, INDERT, und das Umweltsekretariat, SEAM, wollen sich gemeinsam um eine Beschleunigung von Landkäufen bemühen. Diesen Antrag auf eine Zusammenarbeit zwischen beiden staatlichen Institutionen stellten Vertreter von Bauernorganisationen. An einer diesbezüglichen Sitzung gestern beteiligten sich die Bauernführer Luis Aguayo von MCNOC und Ángel Giménez von der Onac. (more…)

Einsenbahnlinie in Paraguay

Die Städte Encarnacion in Paraguay und Foz do Yguazú in Brasilen sollen in Zukunft durch eine Eisenbahnlinie verbunden werden. Durch diese Eisenbahnlinie soll eine direkte Verbindung auch zu den Städten Cascavel in Brasilien, sowie einigen argentinischen und chilenischen Städten möglich sein. Der Entwurf wird zur Zeit von den Regierungen der Länder Paraguays, Brasiliens, Argentiniens und Chiles analysiert. Die Durchführbarkeitsstudie soll von der brasilianischen Bank für soziale und wirtschaftliche Entwicklung finanziert werden, wie der Generaldirektor für Aussenhandel des Nationalen Aussenministeriums, Raúl Cano Ricciardi gestern informierte. Die Studie soll sowohl die Baukosten, als auch die Auswirkungen auf die Umwelt, sowie den Reiseplan beinhalten.

INDI geht das Geld aus

Der Indianer-Behörde INDI fehlen immer mehr die finanziellen Mittel um mehr Land für Indianer zu kaufen. Das teilte INDI-Leiter Augusto Fogel mit. Vor dem Sitz der Indianer-Behörde in Asuncion kampieren seit längerer Zeit etwa 100 Indianer. (more…)

Tag der chirurgischen Transplantation

Im Vergleich zu anderen südamerikanischen Ländern wird in Paraguay die geringste Anzahl an Transplantationen durchgeführt. In diesem Jahr wurden lediglich sechs dieser Operationen vollzogen, wohingegen eine Notwendigkeit von vier Transplantaten pro Monat bestünde. Wie die Leiterin der paraguayischen Tranplantationsvereinigung Maria Teresa Martinez sagte, müsse unter den Menschen eine Bewusstmachung diesbezüglich stattfinden, damit die Bereitschaft zum Spenden eines Organes wachsen könne. Am 9. Juli 1996 wurde in Paraguay die erste Herztransplantation vorgenommen, und aus diesem Grund wird in Praguay jährlich am 9 Juli dem Tag der Transplantation gedacht. Die Leiterin der Vereinigung machte Mut, sich für eine Organspende bereit zu erklären. Dadurch könnte anderen Menschen das Leben gerettet werden.

Export-Wirtschaft weiter im Aufwind

RaketteDie Auslandslieferungen sind im ersten Halbjahr im Vergleich in Paraguay zum selben Vorjahres-Zeitraum um 60 Prozent gestiegen. Laut Presseangaben flossen im laufenden Jahr bisher Devisen in Höhe von 1,2 Milliarden US-Dollar ins Land. Insbesondere Soja-Bohnen, Soja-Mehl und Soja-Öl fanden einen guten Absatz im Ausland. (more…)

Deutscher Bundespräsident Köhler reist weiter nach Brasilien

Der Deutsche Bundespräsident, Horst Köhler hat gestern seinen Besuch in Paraguay beendet und ist nach Brasilien weitergereist. Ein Sprecher des Aussenministeriums bewertete den Besuch Köhlers als positiv. Die Regierung habe die Hoffnung in Zukunft die bilateralen Handelsbeziehungen verbessern können. Staatspräsident Duarte Frutos hob die grosse Bedeutung der zugesagten Zusammenarbeit in Höhe von mehr als 10 Millionen Euro hervor, mit der unter anderem die Armut in Paraguay bekämpft werden soll.

Suche nach neuem Dengue-Erreger

In Paraguay halten sich momentan mehrere Gesundheits-Experten aus dem Ausland auf, um die Gesundheitsbehörden bei der Bekämpfung der Dengue-Epidemie zu beraten. Neben französischen Medizinern befinden sich auch Fachleute aus Brasilien, Argentinien, Cuba und El Salvador in Asuncion. Inzwischen wurden mehrere Blutproben zur Untersuchung an Labors in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia und Buenos Aires geschickt. Es handelt sich dabei um Gewebe-Proben von an Dengue verstorbenen Patienten. Dabei sollen die Ergebnisse mit denen der heimischen Labors verglichen werden.

Internationale Konsum-Messe in Mexico

Heimische Unternehmen nehmen an der EXPO 2007 in Mexiko teil. Die Ausstellung wird vom mexikanischen Verband der Einzelhändler und Supermärkte ANTAD in Guadalajara veranstaltet. Auf der Expo wollen die Einzelhändler internationale Kontakte zu Lieferanten und Exporteuren knüpfen. Die Messe zieht jedes Jahr an die 25-tausend Besucher an. Wie der Koordinator der ANTAD für Paraguay, Francisco Bordón Pous, mitteilte, hätten bereits fünf paraguayische Unternehmen gute Geschäftsbeziehungen zu mexikanischen Firmen, die an paraguayischen Produkten interessiert seien.

Gross-Einsatz gegen Rauschgift-Anbau

GDas Antidrogen-Sekretariat SENAD hat gestern mit der ersten groß angelegten Operation in diesem Jahr begonnen. Zentrum des Einsatzes wird dabei Amambay sein, eines der Departamente mit der grössten Marihuana-Produktion. SENAD-Leiter Hugo Castor Ibarra erklärte, dass zwischen Januar und März die erste Rauschgift-Ernte stattfinde. Hauptabnehmer für das Rauschgift seien brasilianische Händler, doch auch nach Bolivien, Europa, Japan und in die Vereinigten Staaten werde geliefert. Die Einsätze würden etwa fünf bis sechs Monate andauern, teilte Ibarra mit. Alljährlich würden dabei rund ein-ein-halb-tausend Hektar Cannabis-Kulturen vernichtet. Oft sei es den Beamten aufgrund von Personalmangel nicht möglich, alle entdeckten Drogen-Felder zu vernichten. Bis die Beamten nach der Entdeckung der Felder wieder aus Asunción zurückkehrten, wo sie sich mit Vernichtungs-Mitteln versorgten, seien die Feldern oftmals bereits abgeerntet. Die Vernichtung der Pflanzen sei äusserst zeitraubend. Es genüge nicht, die Pflanzen abzuschneiden. Sie müsste zusätzlich verbrannt werden. Der SENAD-Chef sprach sich gegen eine Legalisierung der Drogen aus. Es würden dann dieselben Probleme auftreten wie bei Zigaretten und alkoholischen Getränken. Der Alkohol-Konsum übertreffe die Drogen nur deshalb, weil er frei verkauft werden dürfe. Mit der Legalisierung von Marihuana werde die Bevölkerung nur noch mehr vergiftet.

Ecuador sucht intensiveren Handels-Austausch mit Paraguay

Der neugewählte Vize-Präsident von Ecuador, Lenín Moreno, kündigte an, sein Land wolle die Beziehungen zu Paraguay verbessern. Seine Arbeit werde sich auf soziale Hilfsmassnahmen konzentrieren. Ecuador besitze viele Ressourcen, die zur Herstellung von Elektrizität benötigt werden. Paraguay habe bewiesen, dass auch ein kleines Land sich selbständig mit Energie versorgen könne. Derzeit werden die gegenseitigen Handelsbeziehungen analysiert. Auch mit anderen Ländern Lateinamerikas will Ecuador Handelsabkommen schließen. Rafael Correa und Lenín Moreno hatten die Wahlen in Ecuador am vergangenen Sonntag gewonnen.

Webtipps: Fashion

Raubüberfall auf offener Strasse. – Ein Unternehmer der Firma Petrobras ist am Montagmorgen überfallen worden. Vier Räuber bedrohten ihn mit Schusswaffen, als er an mit seinem Wagen an einer Kreuzung anhielt. Sie bestiegen sein Auto und zwangen ihn, zu seinem Haus zu fahren. Dort wurde er misshandelt und musste Bargeld und Schmuck herausgeben. Die Täter flohen mit dem Fahrzeug des Opfers. Der Unternehmer erlitt erhebliche Verletzungen und wurde in ein Privat-krankenhaus eingeliefert.